So erzielen Sie die maximale Wirkung von Cialis: Tipps für beste Ergebnisse

How Get Maximum Effect From Cialis

Suitenleben an Deck Kirby
Kristin Hall, FNP Medizinisch überprüft vonKristin Hall, FNP Geschrieben von unserer Redaktion Zuletzt aktualisiert 25.01.2021

Sexuelle Aktivität macht das Leben lebenswert. Okay, es gibt andere wichtige Dinge im Leben. Aber in der Lage zu sein, Sex zu haben, ist definitiv in der Nähe der Spitze.

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, eine Erektion zu bekommen oder eine Erektion lange genug aufrechtzuerhalten, um Ihren Partner zufrieden zu stellen, kann Sex zu einer Quelle von Stress und nicht von Vergnügen werden. Glücklicherweise gibt es mehrere Medikamente gegen erektile Dysfunktion auf dem Markt. Cialis ist nur eine davon.





Cialis ist ein Medikament des Unternehmens Eli Lilly und Company . Sie können es auch unter dem Markennamen Tadalafil hören.

Wissen, wie Cialis funktioniert

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten zu nehmen Cialis — nach Bedarf, um eine Erektion zu erreichen oder aufrechtzuerhalten, oder in einer niedrigeren Dosis einmal täglich . Beide Methoden sind von der Food and Drug Administration zugelassen, und ein Arzt kann Ihnen dabei helfen, die für Sie am besten geeignete Methode zu bestimmen.



Wie andere Medikamente gegen erektile Dysfunktion ist Cialis ein Phosphodiesterase-5-(PDE-5)-Hemmer, der bei erektiler Dysfunktion, aber auch bei gutartiger Prostatahyperplasie verschrieben wird. PDE5-Hemmer arbeiten, um die Wirkung von Stickstoffmonoxid (NO) in den glatten Muskelzellen des Penis zu verstärken.

NO ist für das Auslösen einer Kettenreaktion verantwortlich, die zu einer erhöhten Durchblutung des Penis und einer Erektion führt. Auf diese Weise helfen PDE5-Hemmer Männern, eine Erektion zu bekommen und aufrechtzuerhalten, wenn sie ansonsten mit einer erektilen Dysfunktion zu kämpfen haben.

Realistische Erwartungen haben

Nicht jedes Medikament wirkt bei jedem Menschen. Tadalafil ist ein weithin wirksames Medikament, aber das bedeutet nicht, dass es perfekt zu Ihnen passt.



Wie schnell und effektiv es wirkt, kann laut wissenschaftlicher Literatur unterschiedlich sein.

Zum Beispiel kann das Medikament wirksam bleiben für 24 Stunden bis 36 Stunden nach der Einnahme oder sogar bis zu 72 Stunden. Für Sie könnte es also einen ganzen Tag lang wirksam sein, während der nächste Typ drei Tage lang Auswirkungen sehen kann.

Eine Studie ergab auch, dass die Wirksamkeit von 20 mg Tadalafil nach 30 Minuten bei 52 Prozent lag, was bedeutet, dass einige Männer auch eine halbe Stunde nach der Einnahme keinen erfolgreichen Geschlechtsverkehr haben konnten.

Eine Sache, die es zur Wirksamkeit von Cialis zu beachten gilt: Es verursacht keine sofortige und spontane Erektion. Da PDE5-Hemmer nicht direkt auf die glatte Muskulatur des Penis wirken (und stattdessen von der anfänglichen Freisetzung von NO abhängig sind), ist noch eine sexuelle Stimulation erforderlich, bevor Ihr Penis hart wird.

Kennen Sie Ihre Dosis

Wenn Sie ein verschreibungspflichtiges Medikament wie Cialis erhalten, wählt Ihr Arzt die richtige Dosierung basierend auf Ihrer Einnahme und anderen Faktoren aus. Sie können sich dafür entscheiden, mit einer kleineren Dosis zu beginnen und diese zu erhöhen, wenn Sie nicht die gewünschten Effekte sehen. Denken Sie also daran, wenn Sie zunächst nicht die gewünschten Ergebnisse sehen.

Wenn Sie Cialis nach Bedarf einnehmen, beträgt die Anfangsdosis normalerweise 10 mg, kann aber bei Bedarf auf 20 mg erhöht oder auf 5 mg gesenkt werden. Diese Dosierung sollte bis zu 36 Stunden dauern.

Wenn Sie Cialis täglich einnehmen, ist die Dosis im Allgemeinen niedriger. Anfangs wird Ihr Arzt Sie wahrscheinlich mit 2,5 mg beginnen und bei Bedarf auf 5 mg erhöhen. Bei täglicher Einnahme ist es wichtig, das Medikament jeden Tag zur gleichen Zeit einzunehmen.

Seien Sie sich der Nebenwirkungen und Arzneimittelinteraktionen von Cialis bewusst

Wie bei fast jedem verschreibungspflichtigen Medikament kommt Cialis mit einer langen Liste möglicher Nebenwirkungen. Viele dieser Nebenwirkungen sind selten, aber wenn Sie im Voraus wissen, was Sie möglicherweise erwarten können, werden Sie nicht überrascht.

Zu den häufigsten Nebenwirkungen von Cialis gehören laut Hersteller: Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Verstopfung, Hitzewallungen und Verdauungsstörungen.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über alle anderen Medikamente, die Sie einnehmen, bevor Sie mit Cialis beginnen. Es kann mit Bluthochdruckmedikamenten wie Nitraten und Alphablockern, HIV-Medikamenten, Antimykotika, Alkohol und anderen Medikamenten interagieren.

Reduzieren Sie Ihre Risikofaktoren für ED

Erektile Dysfunktion kann ein Zeichen für größere Gesundheitsprobleme sein, und die Behandlung dieser Probleme kann oft bei der Behandlung von ED helfen.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Bluthochdruck, Depressionen und Rauchen können zum Beispiel alle sein zu sexueller Dysfunktion führen oder dazu beitragen .

Durch die Behandlung dieser Bedingungen können Sie mit Ihrer ED-Behandlung bessere Ergebnisse erzielen.

Regelmäßige Bewegung, gesunde Ernährung, Raucherentwöhnung und Gewichtsabnahme tragen wesentlich zu Ihrer allgemeinen körperlichen Gesundheit und letztendlich zu Ihrer sexuellen Gesundheit bei.

Sprechen Sie mit einem Gesundheitsdienstleister

Ihr Arzt kennt Ihre Krankengeschichte und weiß, wie Ihre Erfahrung im Vergleich zu anderen Männern in ähnlichen Situationen aussehen könnte. Sie sind am besten gerüstet, um Anleitungen zur optimalen medizinischen Behandlung zu geben, einschließlich der Anwendung von Cialis.

Wenn Sie nicht die erwarteten Wirkungen sehen, kann Ihnen ein Gespräch mit Ihrem Arzt helfen, Klarheit darüber zu bekommen, was Sie für bessere Ergebnisse tun können, einschließlich der Möglichkeit, ein anderes Medikament oder eine höhere Dosis auszuprobieren.

Ursachen der erektilen Dysfunktion in 20s
sildenafil online

Werde hart oder dein Geld zurück

sildenafil kaufen Beratung starten

Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken und stellt keine medizinische Beratung dar. Die hierin enthaltenen Informationen sind kein Ersatz für eine professionelle medizinische Beratung und sollten niemals als solche herangezogen werden. Sprechen Sie immer mit Ihrem Arzt über die Risiken und Vorteile einer Behandlung.