Ein vollständiger Leitfaden zu den Nebenwirkungen von Cialis (Tadalafil)

Complete Guide Cialis Side Effects

Kristin Hall, FNP Medizinisch überprüft vonKristin Hall, FNP Geschrieben von unserer Redaktion Zuletzt aktualisiert am 26.05.2021

Cialis®, das den Wirkstoff Tadalafil enthält, ist ein beliebtes Medikament, das zur Behandlung von erektiler Dysfunktion oder ED verschrieben wird.

Im Folgenden haben wir erklärt, was Cialis ist, sowie die Nebenwirkungen, die auftreten können, wenn Ihnen dieses Medikament verschrieben wird.





Wofür wird Cialis verwendet?

Cialis ® ist ein von der FDA zugelassenes Medikament gegen erektile Dysfunktion. Es ist am längsten Medikamente gegen erektile Dysfunktion verfügbar und bietet Effekte, die bis zu 36 Stunden anhalten können. ( Viagra ® hält im Vergleich dazu in der Regel etwa vier Stunden.)

Wie andere Behandlungen der erektilen Dysfunktion ist Cialis ein Phosphodiesterase-Typ-5-Hemmer oder PDE5-Hemmer.



Es wirkt, indem es den Blutfluss zum Schwellkörper Ihres Penis erhöht. Wenn Sie sexuell erregt sind, ist es einfacher, eine Erektion zu bekommen und aufrechtzuerhalten.

Cialis ist ein sicheres und wirksames Medikament für die meisten Männer und wird in den Vereinigten Staaten und auf der ganzen Welt von Männern jeden Alters und jeder Herkunft verwendet.

Wofür wird Cialis verwendet, abgesehen von ED? Cialis wird auch häufig zur Behandlung von BPH verwendet.



Darüber hinaus wird Tadalafil, der Wirkstoff in Cialis, auch unter dem Markennamen Adcirca® vertrieben und in einer anderen Dosierung zur Behandlung von pulmonaler arterieller Hypertonie (PAH) eingesetzt.

Was sind die Nebenwirkungen von Cialis?

Wie andere verschreibungspflichtige Medikamente kann Cialis Nebenwirkungen haben. Die meisten Nebenwirkungen von Cialis sind geringfügig, obwohl dies möglich ist PDE5-Hemmer in bestimmten Fällen manchmal eine Vielzahl von schwerwiegenderen Nebenwirkungen verursachen.

wie deckt man eine kahle stelle ab

Der Markenname Cialis wird verwendet, um sich auf Tadalafil, seinen Wirkstoff, zu beziehen, und sowohl Cialis als auch das generische Tadalafil wirken auf genau die gleiche Weise.

Beide Medikamente können die gleichen Nebenwirkungen und Arzneimittelwechselwirkungen verursachen.

Im Folgenden haben wir häufige (und seltene) Nebenwirkungen von aufgelistet Tadalafil , dem Wirkstoff in Cialis, zusammen mit Informationen zur möglichen Häufigkeit und was Sie tun können, um mögliche Nebenwirkungen zu minimieren.

Die häufigsten Nebenwirkungen von Cialis

Cialis hat mehrere häufige Nebenwirkungen, von denen viele auch bei anderen Arzneimitteln zur Behandlung der erektilen Dysfunktion auftreten.

Das bedeutet, dass Sie, wenn Sie während der Anwendung von Cialis eine bestimmte Nebenwirkung bemerken, diese auch bei Medikamenten wie Sildenafil ( generisches Viagra ), Vardenafil (Levitra®) oder Avanafil ( Stendra ®).

Kopfschmerzen

Kopfschmerzen sind eine häufige Nebenwirkung aller ED-Medikamente, einschließlich Cialis. Tatsächlich gehören Cialis-Kopfschmerzen zu den am häufigsten berichteten Nebenwirkungen von Tadalafil (dem Wirkstoff in Cialis) und treten in fast allen Studien des Medikaments auf.

Cialis ist ein Vasodilatator – was bedeutet, dass es die Durchblutung Ihres Körpers verbessert – einschließlich des erektilen Gewebes Ihres Penis.

Durch die Erweiterung Ihrer Blutgefäße kann Cialis Druck auf die Nerven in Ihrem Kopf ausüben, was das Risiko erhöht, Kopfschmerzen zu entwickeln.

Meistens sind Cialis-Kopfschmerzen ziemlich mild. Sie werden normalerweise mit der Zeit weniger intensiv, obwohl die lange Halbwertszeit von Cialis bedeuten kann, dass ein dumpfer Kopfschmerz nach der Einnahme des Medikaments mehrere Stunden anhalten kann.

Nach a Rückblick 2008 von Studien zu Tadalafil (dem Wirkstoff in Cialis) haben 15 Prozent der Männer, die es in der höchsten empfohlenen Dosis (20 mg) anwenden, Kopfschmerzen.

Kopfschmerzen können bei denen, die eine niedrigere Dosis von 10 mg Cialis einnehmen, immer noch häufig auftreten, was etwa 12 Prozent betrifft.

Wenn Sie nach der Einnahme von Cialis zu Kopfschmerzen neigen, finden Sie in unserem Ratgeber Behandlung von Kopfschmerzen durch ED-Medikamente kann helfen.

Es listet mehrere Techniken zur Behandlung dieser Nebenwirkung auf, von der Anpassung Ihrer Dosis bis zur Verwendung rezeptfreier Schmerzmittel.

Verdauungsstörungen und Sodbrennen

Cialis kann eine Reihe von Verdauungsproblemen verursachen, einschließlich Verdauungsstörungen und Sodbrennen. Dies ist eine der häufigsten Nebenwirkungen von Tadalafil, die etwa acht Prozent der Anwender bei einer Dosierung von 10 mg und zehn Prozent der Anwender bei einer höheren Dosis von 20 mg betrifft.

Verdauungsstörungen und Sodbrennen können eine häufige Nebenwirkung aller ED-Medikamente sein und nicht nur Cialis. Es tritt als Folge der Wirkung von Cialis auf das glatte Muskelgewebe in Ihrem Körper auf.

Wenn Sie Cialis einnehmen, kann sich Ihr unterer Ösophagussphinkter (der Teil Ihres Körpers, der den Fluss Ihres Mageninhalts steuert) entspannen.

Dies kann zu Sodbrennen führen, da die Magensäure vom Magen nach oben in die Speiseröhre gelangt.

In den meisten Fällen kann diese Nebenwirkung durch einen erhöhten Wasserverbrauch und die Verwendung rezeptfreier Antazida behandelt werden.

Wenn diese Nebenwirkung häufig bei Ihnen auftritt, sollten Sie darüber nachdenken, Ihre Cialis-Dosierung mit Ihrem Arzt.

Rückenschmerzen

Cialis kann Rückenschmerzen verursachen, und obwohl die meisten Nebenwirkungen auch bei Viagra und Levitra auftreten, scheinen Rückenschmerzen bei der Einnahme von Cialis deutlich häufiger aufzutreten als bei anderen ED-Medikamenten.

Etwa fünf bis sechs Prozent der Cialis-Anwender entwickeln Rückenschmerzen, und die Beschwerden treten tendenziell um . auf 12 bis 24 Stunden nach Einnahme des Medikaments.

Viele Menschen, die von Cialis Rückenschmerzen bekommen, berichten, dass sie normalerweise innerhalb von 48 Stunden von selbst verschwinden.

Leichte bis mittelschwere Rückenschmerzen von Cialis können mit rezeptfreier Schmerzlinderung behandelt werden. Wenn Sie nach der Anwendung von Cialis starke Rückenschmerzen haben, ist es wichtig, mit Ihrem Arzt über eine Anpassung Ihrer Dosierung oder den Wechsel zu einem anderen ED-Medikament zu sprechen.

Muskelkater

Wie Viagra und andere ED-Medikamente hat ein kleiner Prozentsatz der Männer, die Cialis verwenden, Muskelschmerzen.

Diese Schmerzen sind normalerweise leicht und dauern in der Regel so lange, wie Cialis in Ihrem Blutkreislauf aktiv ist.

leben, während jung war eine richtung

Etwa drei bis vier Prozent der Männer, die Cialis anwenden, berichten von Muskelschmerzen als Nebenwirkung. Wenn Sie nach der Anwendung von Cialis Schmerzen verspüren, die mehr als nur ein leichtes Ärgernis sind, ist es wichtig, dass Sie dies mit Ihrem Arzt besprechen.

Gesichtsrötung

Da Cialis eine Erweiterung der Blutgefäße bewirkt, kann es vorübergehend zu einem roten, geröteten Aussehen führen – insbesondere um Nase, Wangen, Kinn und Stirn, obwohl es auch an anderen Stellen im Gesicht und am Körper auftreten kann.

Etwa drei Prozent der Männer, die Cialis verwenden, erleben Gesichtsrötung.Diese Nebenwirkung tritt typischerweise bei moderaten und hohen Dosen auf und wie bei anderen Nebenwirkungen von Cialis verschwindet sie normalerweise, wenn Ihr Körper das Medikament im Laufe von mehreren Stunden verstoffwechselt.

Da Gesichtsrötung eine häufige Nebenwirkung von ED-Medikamenten ist, kann der Wechsel zu einem anderen Medikament wie Viagra oder Levitra das Problem möglicherweise nicht lösen.

Wenn Sie zu Gesichtsrötung neigen, besprechen Sie dies am besten mit Ihrem Arzt.

Verstopfte Nase

Wie andere ED-Medikamente kann Cialis eine verstopfte Nase verursachen. Diese Nebenwirkung tritt bei zwei bis drei Prozent der Männer auf, die Cialis verwenden, und kann sowohl bei einer Dosierung von 10 mg als auch bei 20 mg auftreten.

Eine verstopfte Nase kann manchmal durch die Wirkung von Tadalafil auf die Blutgefäße verursacht werden. Nachdem Sie Tadalafil eingenommen haben, kann es den Stickoxidspiegel in Ihrer Nase beeinflussen.

Dies kann zu einer verstopften oder verstopften Nase führen, die das Atmen durch die Nasenlöcher erschwert.

Wie bei vielen anderen Nebenwirkungen von Cialis neigt die verstopfte Nase dazu, von selbst zu verschwinden, wenn Ihr Körper das Medikament verarbeitet.

Während eine verstopfte Nase eine häufige Nebenwirkung aller ED-Medikamente ist, kann die Umstellung von Cialis auf kürzer wirksame Medikamente wie Viagra oder Levitra diese Nebenwirkung weniger lang anhaltend machen, da diese Medikamente in Ihrem Körper für kürzere Zeiträume aktiv bleiben.

Nasopharyngitis (Erkältung)

Einige Männer, die Cialis anwenden, berichten von erkältungsähnlichen Symptomen oder Nasopharyngitis, nachdem sie das Medikament eingenommen haben.

Da die Erkältung eine Virusinfektion ist, ist es unwahrscheinlich, dass Cialis direkt dafür verantwortlich ist, dass Menschen krank werden.

Die Wirkung des Arzneimittels auf die Weichteile von Nase und Rachen kann jedoch bei einigen Benutzern zu Symptomen führen, die denen einer Erkältung ähneln.

Wenn Sie nach der Einnahme von Cialis Erkältungssymptome haben, kann dies an den Auswirkungen des Arzneimittels auf das Weichgewebe Ihres Körpers liegen.

Wenn diese Symptome Sie stören, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, um Ihre Dosierung anzupassen oder auf eine kürzer wirksame Behandlung der erektilen Dysfunktion umzustellen.

Schwindel

Schwindel ist eine ziemlich seltene Nebenwirkung von Cialis. Ein kleiner Prozentsatz der Männer, die Cialis anwenden, berichten, dass sie sich nach der Einnahme dieses Medikaments benommen fühlen.

Andere ED-Medikamente wie Viagra und Levitra können aufgrund ihrer Auswirkungen auf den Stickoxidspiegel im Körper Schwindel verursachen.

Wie bei vielen anderen häufigen Nebenwirkungen von Tadalafil kann diese durch Anpassung der Dosierung des Medikaments verringert werden.

Sehstörungen

Mehrere ED-Medikamente, einschließlich Cialis, werden mit Sehstörungen wie verschwommenem Sehen und Farbstörungen in Verbindung gebracht.

Diese Nebenwirkungen können aufgrund der Wirkung des Medikaments auf das PDE-6-Enzym auftreten, das in der Netzhaut vorhanden ist.

Obwohl diese Nebenwirkungen vorübergehend sind, können sie Ihr Sehvermögen beeinträchtigen, während das Medikament in Ihrem Körper aktiv ist.

Und da Cialis eine längere Halbwertszeit als andere ED-Medikamente hat, bedeutet dies, dass Sie für mehrere Stunden ein gewisses Maß an verschwommenem Sehen oder Farbproblemen haben können.

Wenn Sie nach der Anwendung von Cialis verschwommenes Sehen, Schwierigkeiten beim Sehen von Farben oder andere Sehstörungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Diese Nebenwirkungen können behandelbar sein, indem Sie Ihre Dosierung anpassen oder ein kürzer wirksames Medikament gegen erektile Dysfunktion verwenden.

Reduzierter Blutdruck

Wie andere PDE5-Hemmer kann Cialis einen leichten Blutdruckabfall verursachen.

Bei gesunden Männern ohne Herzerkrankungen oder andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist dies kein Problem und verursacht keine gesundheitlichen Probleme.

Tatsächlich ist ein niedriger Blutdruck eine häufige Nebenwirkung aller von der FDA zugelassenen Medikamente gegen erektile Dysfunktion und bezieht sich auf die Wirkung der Medikamente auf die Entspannung des glatten Muskelgewebes und die Erweiterung der Blutgefäße.

Dieser Blutdruckabfall kann potenziell gefährlich sein, wenn Sie bestimmte Medikamente zur Behandlung von Bluthochdruck einnehmen, wie zum Beispiel Nitrate.

Wenn Sie irgendwelche kardiovaskulären Gesundheitsprobleme haben, informieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie CIalis oder eine andere Behandlung von ED besprechen.

eminem ft rihanna das monster

Schmerzen in den Gliedern

Zwischen einem und drei Prozent der Personen, die Cialis in klinischen Studien verwendeten, berichteten von Schmerzen in den Gliedmaßen.

Beachten Sie, dass die oben angegebenen Statistiken für Cialis gelten, das nach Bedarf in einer Dosierung von entweder 5 mg, 10 mg oder 20 mg verwendet wird. Bei täglicher Einnahme in einer niedrigeren Dosierung treten viele der häufigsten Nebenwirkungen von Cialis auf seltener .

Wie andere PDE5-Hemmer kann Cialis bei gleichzeitiger Anwendung mit anderen gängigen Medikamenten zu einem leichten Abfall Ihres Blutdrucks führen. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt über alle Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel informieren, die Sie regelmäßig einnehmen.

Weniger häufige, schwerwiegendere Nebenwirkungen von Cialis

Cialis kann einige schwerwiegende Nebenwirkungen verursachen, die jedoch selten sind. Zu den schwerwiegenden Nebenwirkungen von Cialis gehören Priapismus (eine schmerzhafte Erektion, die vier Stunden oder länger dauern kann) und Wechselwirkungen mit einigen Medikamenten zur Behandlung von Bluthochdruck und Angina.

Priapismus

Priapismus ist eine verlängerte, oft schmerzhafte Erektion, die vier Stunden oder länger anhält.Es handelt sich um einen ernsten medizinischen Notfall, der sofortige Aufmerksamkeit erfordert, um eine Schädigung des Schwellkörpers zu vermeiden.

Obwohl es möglich ist, nach der Anwendung von Cialis eine verlängerte Erektion zu verspüren, ist dies eine äußerst seltene Nebenwirkung.

Es waren nur 93 gemeldete Fälle von Priapismus von allen ED-Medikamenten im gesamten Jahr 2007, von denen nur 16 Männer betrafen, die Cialis eingenommen hatten.

Wenn man bedenkt, dass Millionen von Männern ED-Medikamente wie Cialis einnehmen, ist es leicht zu erkennen, dass die Wahrscheinlichkeit, nach der Einnahme dieser Art von Medikamenten einen Priapismus zu bekommen, sehr gering ist.

Wenn Sie nach der Anwendung von Cialis eine anhaltende, schmerzhafte Erektion bekommen, suchen Sie sofort einen Notarzt auf.

Ein qualifizierter Arzt kann Priapismus sicher und effektiv behandeln, um Schäden am Penisgewebe zu verhindern.

Schädigung des Sehnervs

Cialis ist eines von mehreren ED-Medikamenten, die mit einer möglichen Schädigung des Sehnervs verbunden sind und möglicherweise zu Sehverlust führen.Wie Priapismus ist dies eine seltene Nebenwirkung, die nur einen winzigen Prozentsatz der Cialis-Benutzer betrifft.

Die Bedingung, mit der Cialis verbunden ist, heißt nichtarteriitische anteriore ischämische Optikusneuropathie , oder NAION.

Es tritt auf, wenn die Blutversorgung des Sehnervs verringert ist, was möglicherweise zu einer Verringerung des Gesichtsfelds führt.

Obwohl keine genauen Daten verfügbar sind, wird Tadalafil als einer von mehreren PDE5-Hemmern aufgeführt, die mit seltenen Berichten über NAION in a . in Verbindung stehen lernen von Sildenafil (Viagra) und Sehnervenschäden.

NAION scheint in erster Linie bei Menschen mit einem vorbestehenden Risikofaktor für Augenschäden, wie einem kleinen Cup-to-Disc-Verhältnis, aufzutreten.

Hörprobleme

Cialis sowie ähnliche ED-Medikamente wie Viagra und Levitra können das Potenzial haben, einen Hörverlust zu verursachen.

Laut FDA , Hörverlust – und in einigen Fällen begleitet von Tinnitus und Schwindel – können mit der Einnahme von PDE5-Hemmern zusammenhängen.

Wie Priapismus und Schädigung des Sehnervs sind Fälle von Hörverlust durch Cialis sehr selten.

Wenn Sie Cialis zur Behandlung von ED verwenden und irgendwelche Auswirkungen auf Ihr Gehör bemerken, empfiehlt die FDA, dass Sie die Einnahme dieses Medikaments abbrechen und sofort einen Arzt aufsuchen.

Allergische Reaktion auf Cialis

Wie bei anderen Medikamenten ist es möglich, auf Tadalafil oder andere enthaltene Inhaltsstoffe allergisch zu reagieren.

Häufige Symptome einer allergischen Reaktion können Nesselsucht, Hautausschlag, Schwellungen, die Lippen, Rachen und Zunge betreffen, sowie Schwierigkeiten beim Atmen oder Schlucken sein.

Wenn Sie nach der Einnahme von Cialis eines der oben genannten Symptome oder andere mögliche Anzeichen einer allergischen Reaktion bemerken, ist es wichtig, einen Notarzt aufzusuchen.

Andere seltene Nebenwirkungen

  • Brustschmerzen
  • Klingeln in deinen Ohren
  • Hautpeeling oder Blasenbildung

Wechselwirkungen mit Cialis-Medikamenten

Als PDE5-Hemmer kann Cialis mit anderen Medikamenten interagieren, einschließlich Medikamenten, die zur Behandlung von Bluthochdruck (Bluthochdruck), Pilzinfektionen, kardiovaskulären Gesundheitsproblemen wie koronare Herzkrankheit (KHK) und Herzinsuffizienz sowie anderen Erkrankungen verschrieben werden.

Interaktion mit Blutdruckmedikamenten

Tadalafil kann mit Nitraten und Nitriten interagieren, die zur Behandlung von Bluthochdruck, Angina und anderen Herzerkrankungen eingesetzt werden, was zu einem ungewöhnlich niedrigen Blutdruck führen kann, der zu Bewusstlosigkeit, Herzinfarkt und sogar Herzstillstand (plötzlicher Tod) führen kann.

Wenn Sie Nitrate wie Nitroglycerin, Isosorbiddinitrat, Isosorbidmononitrat oder Amylnitrat zur Behandlung von Hypertonie (Bluthochdruck) oder Angina (herzbedingte Brustschmerzen) einnehmen, dürfen Sie Cialis nicht einnehmen.

Tatsächlich sollten Sie keine PDE5-Hemmer wie Sildenafil (Viagra), Vardenafil (Levitra) oder Avanafil ( Stendra ).

Alle diese Medikamente interagieren mit Nitraten, um einen signifikanten Blutdruckabfall zu verursachen. Zusätzlich zu Nitraten, die zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verwendet werden, können ED-Medikamente auch mit einigen Freizeitdrogen interagieren, die Nitrate enthalten, wie Amylnitrat-Poppers.

Finasterid-Dosierung bei Haarausfall

Verwenden Sie Cialis nicht, wenn Sie Nitratmedikamente einnehmen. Wenn Sie an Herzerkrankungen, Bluthochdruck oder anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden, informieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie Cialis oder andere Medikamente zur Behandlung der erektilen Dysfunktion einnehmen.

Interaktion mit antimykotischen Medikamenten

Cialis kann mit einigen oralen Antimykotika interagieren, die zur Behandlung von Problemen wie Ringelflechte und Nagelpilzinfektionen verwendet werden.

Diese Medikamente, die das CYP3A4-Enzym hemmen, können Ihre Exposition gegenüber den Wirkungen von Cialis erhöhen.

Orale Antimykotika umfassen unter anderem Fluconazol, Itraconazol und Ketoconazol. Einige andere Medikamente, die CYP3A4 beeinflussen, wie das Antibiotikum Erythromycin, und Lebensmittel, die CYP3A4 beeinflussen, wie Grapefruit oder Grapefruitsaft, können ebenfalls mit Cialis interagieren.

wie man kahle Stellen natürlich abdeckt

Wenn Ihnen diese Medikamente verschrieben werden, kann Ihr Arzt Ihre Cialis-Dosis anpassen, um das Risiko von Nebenwirkungen zu verringern.

Die FDA empfiehlt, Cialis in einer maximalen Dosis von 10 mg nicht mehr als einmal alle 72 Stunden oder in einer täglichen Dosis von 2,5 mg einzunehmen, während Medikamente verwendet werden, die CYP3A4 hemmen.

Andere Medikamente, die mit Cialis interagieren können

Andere Medikamente können ebenfalls mit Cialis interagieren, einschließlich der folgenden:

  • Ritonavir . Dieses antiretrovirale Medikament hemmt CYP3A4 und kann die Wirkung von Cialis in Ihrem Körper verstärken.
  • Alpha-Blocker . Alpha-Blocker oder α-Blocker können bei Anwendung mit Cialis zu einem Blutdruckabfall führen.Diese Medikamente werden häufig zur Behandlung von Bluthochdruck oder gutartiger Prostatahyperplasie (vergrößerte Prostata) verschrieben.Gängige Alphablocker sind Flomax® (Tamsulosin HCl), Hytrin® (Terazosin HCl), Cardura® (Doxazosin-Mesylat), Uroxatral® (Alfuzosin HCl), Jalyn® (Dutasterid und Tamsulosin HCl), Minipress® (Prazosin HCl) und Rapaflo ® (Silodosin).
  • Andere PDE5-Hemmer . Andere PDE5-Hemmer wie Sildenafil (Viagra), Vardenafil (Levitra) und Avanafil (Stendra) sollten nicht mit Cialis eingenommen werden.

Wie man Cialis richtig verwendet

Cialis ist in Tablettenform erhältlich und eignet sich zur Behandlung der erektilen Dysfunktion.

Derzeit ist Cialis in zwei verschiedenen Versionen erhältlich. Die erste ist eine bedarfsgerechte Version, die vor der sexuellen Aktivität eingenommen wird, und die andere ist eine tägliche Pille .

Wenn Ihnen Cialis „bei Bedarf“ verschrieben wird, sollten Sie dieses Medikament kurz vor dem geplanten Geschlechtsverkehr einnehmen.

Die meisten Männer finden das normal Dosis von Cialis beginnt innerhalb von 30 bis 60 Minuten zu arbeiten,und es kann bis zu etwa 36 Stunden dauern, was deutlich länger ist als bei anderen ED-Medikamenten wie Viagra (Sildenafil), Vardenafil (Levitra) oder Avanafil (Stendra).

Cialis kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden, und um beste Ergebnisse zu erzielen, stellen Sie sicher, dass:

Alkoholkonsum begrenzen

Wie oben erwähnt, erhöht das Trinken von Alkohol das Risiko von Cialis-Nebenwirkungen. Alkohol kann sich auch negativ auf Ihr sexuelle Leistung und Grad der sexuellen Stimulation.

Versuchen Sie, den Alkoholkonsum während der Einnahme von Cialis zu begrenzen, indem Sie entweder alkoholhaltige Getränke vermeiden oder nach ein bis zwei Getränken aufhören.

Richtiges Timing

Nehmen Sie Cialis jeden Tag zur gleichen Zeit ein, besonders wenn es Ihnen verschrieben wurde Cialis für den täglichen Gebrauch . Dies hilft Ihnen, den ganzen Tag über einen konstanten Cialis-Spiegel in Ihrem Blutkreislauf aufrechtzuerhalten.

Vermeiden Sie die Einnahme von Cialis mehr als einmal pro Tag

Cialis ist ein lang anhaltendes ED-Medikament, das nicht mehr als einmal täglich angewendet werden sollte.

Eine Einzeldosis Cialis sollte eine spürbare Verbesserung Ihrer Erektionen bewirken, die bis zu 36 Stunden anhält.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Ihre Dosierung

Wenn Sie nach der Einnahme von Cialis keine Verbesserung Ihrer Erektionen und sexuellen Leistungsfähigkeit feststellen, ist es wichtig, mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Möglicherweise müssen Sie Ihre Dosierung anpassen, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Cialis und benigne Prostatahyperplasie (BPH)

Obwohl Cialis weithin als Behandlung von erektiler Dysfunktion bekannt ist, ist es auch von der FDA zur Behandlung von benigner Prostatahyperplasie (BPH oder vergrößerte Prostata) zugelassen.

Zur Behandlung von BPH wird Cialis normalerweise täglich eingenommen. Die möglichen Nebenwirkungen und Wechselwirkungen von Cialis sind die gleichen, egal ob es bei ED oder BPH angewendet wird. Daher ist es wichtig, sich dieser Wirkungen vor der Anwendung dieses Medikaments bewusst zu sein.

sildenafil online

Werde hart oder dein Geld zurück

sildenafil kaufen Beratung starten

Erfahren Sie mehr über Cialis und erektile Dysfunktion

Obwohl es ganz normal ist, dass eine oder mehrere geringfügige Nebenwirkungen von Cialis auftreten, sind schwerwiegende Nebenwirkungen selten.

Wenn Ihnen Cialis wegen erektiler Dysfunktion oder gutartiger Prostatahyperplasie verschrieben wird und Sie eine besorgniserregende oder problematische Nebenwirkung bemerken, ist es wichtig, mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Sie können empfehlen, Ihre Cialis-Dosis anzupassen oder bestimmte Änderungen an der Art und Weise vorzunehmen, wie Sie das Medikament einnehmen.

In einigen Fällen kann Ihr Arzt empfehlen, auf ein anderes ED-Medikament wie Sildenafil (Viagra), Vardenafil (Levitra) oder Avanafil (Stendra) umzusteigen.

Wir bieten mehrere FDA-zugelassene ED-Medikamente online, nach einer Konsultation mit einem zugelassenen Gesundheitsdienstleister, der feststellt, ob ein Rezept angemessen ist.

Sie können mehr über die Ursachen und Behandlungen von ED in unserem vollständigen Leitfaden für ED erfahren erektile Dysfunktion .

6 Quellen

Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken und stellt keine medizinische Beratung dar. Die hierin enthaltenen Informationen sind kein Ersatz für eine professionelle medizinische Beratung und sollten niemals als Grundlage herangezogen werden. Sprechen Sie immer mit Ihrem Arzt über die Risiken und Vorteile einer Behandlung.